Professionelle Zahnreinigung - der Zahnarzt empfiehlt

Zweimal täglich die Zähne putzen, dazu Zahnseide und eventuell noch eine Mundspülung, das sind die Grundlagen für die Mundhygiene zu Hause. Doch selbst wenn man beim Zähneputzen gründlich ist und mit einer elektrischen Zahnbürste putzt, die deutlich mehr Beläge entfernt als eine Handzahnbürste: Dennoch bleiben Stellen im Mund, die weder die besten Zahnbürsten noch die Zahnseide erreichen.

Für optimal gesäuberte Zähne sorgt die professionelle Zahnreinigung (PZR). Diese wird entweder vom Zahnarzt selbst oder von speziell dafür geschultem Praxispersonal durchgeführt. Bei einer solchen Reinigung werden harte und weiche Zahnbeläge und sonstige Ablagerungen entfernt, sowohl die Zähne selbst als auch die Zahnzwischenräume werden gründlich gereinigt. Zum Einsatz kommen bei der Zahnreinigung unter anderem Bürstchen für die Zahnzwischenräume und Ultraschall, am Ende werden die Zähne poliert.

Einerseits kann durch diese intensive und gründliche Reinigung Erkrankungen von Zähnen, Zahnfleisch und Kiefer vorgebeugt werden, da die Zähne gründlich von Bakterien befreit werden. Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die Zähne nach der Reinigung auch optisch schöner sind. So müssen bei der Zahnreinigung auch Verfärbungen weichen, wie sie beispielsweise durch den Konsum von viel Kaffee oder Nikotin entstehen können. Außerdem ist die Zahnpflege zu Hause nach einer professionellen Zahnreinigung ebenfalls wirkungsvoller. Zahnbeläge setzen sich nämlich nach der Reinigung schwerer fest.

Grundsätzlich ist eine professionelle Zahnreinigung für jeden geeignet, besonders sinnvoll ist sie dann, wenn die Zahnpflege selbst nicht mehr in ausreichendem Maß vorgenommen werden kann oder wenn ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen der Zähne besteht. Nebenwirkungen gibt es im Grunde keine zu befürchten. Man sollte lediglich den Zahnarzt vorher informieren, wenn man Medikamente zur Blutverdünnung nimmt, einen Herzschrittmacher trägt oder Allergien vorliegen.

Wenn man eine professionelle Zahnreinigung vornehmen lassen will, sollte man dafür ungefähr eine Stunde Zeit einplanen. Die Kosten müssen gesetzlich Versicherte bei den meisten Krankenkassen selbst tragen. Bei den privaten Krankenversicherungen stehen die Chancen besser, dass die Kosten übernommen werden. Um sicherzugehen, fragt man am besten vorher bei der Krankenkasse nach.

Produktempfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel